logo
Blog >>
    Home / Gesundheitsvorsorge / Eisenmangel

Aug 14, 2015

0

Eisenmangel

Eisenmangel

Schlaflosigkeit, Muskelkater und Konzentrationsprobleme: Das alles kann auf Eisenmangel hindeuten.

Auffällige Blässe, brüchige Haare und Fingernägel und dauernd müde: Hinter diesen Symptomen könnte ein Eisenmangel stecken. Das sind nur einige von vielen Mangelerscheinungen, die eine Unterversorgung mit dem wichtigen Mineralstoff Eisen hervorrufen kann. Viele Menschen haben zu wenig Eisen im Blut, doch die wenigsten wissen davon.

Lebensnotwendig

Eisen ist lebensnotwendig. Der Körper braucht es für den Transport von Sauerstoff im Blut, zur Energieversorgung der Zellen und zum Schutz des Immunsystems. Männer sollten täglich 10 Milligramm, Frauen 15 Milligramm Eisen über die Nahrung aufnehmen. Mit Fleisch, Vollkornprodukten, Gemüse und Hülsenfrüchten können Sie Ihren Eisenbedarf decken.

12 Zeichen für Eisenmangel

1. Müdigkeit
Sie sind ständig müde und erschöpft, obwohl Sie genug schlafen? Das kann ein Anzeichen für Eisenmangel sein.
2. Brüchige Nägel und Haare
Brüchige Nägel deuten auf Eisenmangel hin.
3. Konzentrationsschwierigkeiten
Unter Eisenmangel leidet auch die Konzentrationsfähigkeit.
4. Atemnot
Wenn Sie nicht genug Eisen im Blut haben, leidet der Körper unter einem Sauerstoffmangel.
5. Probleme beim Workout
Sie haben Probleme, Ihr gewohntes Workout durchzuziehen? Auch daran könnte eine Unterversorgung mit Eisen schuld sein. Eisenmangel kann zu rascher Ermüdung bei sportlicher Betätigung führen.
6. Muskelkater
Der Muskelkater dauert länger als gewöhnlich, denn Eisenmangel nimmt den Muskeln die Fähigkeit, sich schnell zu erholen.
7. Ungewöhnlich blasse Haut
Sie leiden unter auffälliger Blässe? Lassen Sie Ihr Blut untersuchen!
8. Häufig Infektionen
Sie schnappen jede Erkältung auf? Auch das Immunsystem leidet unter Eisenmangel.
9. Gedrückte Stimmungslage
Zu wenig Eisen kann auch dazu führen, dass Sie an vielen Dingen das Interesse verlieren, auch an Familie und Freunden – weil Sie einfach kraftlos sind.
10. Schlafstörungen
Sie schlafen kaum noch durch? Auch daran kann ein Eisenmangel schuld sein.
11. Kopfschmerzen
Eine Unterversorgung mit dem wichtigen Mineralstoff kann Kopfschmerzen auslösen.
12. Kälteempfindlichkeit
Wer zu wenig Eisen im Blut hat, dem ist schneller kalt.

Für einen Arzt ist die Diagnose auf Basis des klinischen Erscheinungsbildes nicht ganz leicht. Andererseits: Wenn diese Anzeichen scheinbar ohne Grund vorliegen, dann ist der Verdacht auf einen Eisenmangel schon einmal naheliegend. Ein einfacher Bluttest auf die aussagekräftigen Parameter Ferritin, Transferrinsättigung und CRP gibt dann Aufschluss darüber, ob Eisenmangel Ursache der Beschwerden ist, oder ob vielleicht eine andere Erkrankung vorliegt.
Nach der richtigen Diagnose und der erfolgreichen Therapie kommt vielen Patienten die Erkenntnis: „Ich wusste gar nicht, wie schlecht es mir ging!“ oder: „Ich wusste gar nicht, wie gut es mir gehen kann!“