logo
Blog >>
    Home / Gesundheitsvorsorge / Milchsäuretest

Jun 17, 2015

0

Milchsäuretest

Milchsäuretest

Welche Folgen hat ein Mangel an Milchsäurebakterien?

Wenn die Vaginalflora sich nicht mehr im Gleichgewicht befindet, steigt die Anfälligkeit für Infektionen. Nach einem Schwimmbadbesuch kann es so zu unangenehmen Symptomen kommen, da nur eine gesunde Scheide alle Erreger abwehren kann. Diese Aufgabe übernehmen die Milchsäurebakterien.

Was stört die Vaginalflora?

Die Vaginalflora wird auch durch folgende Aspekte gestört:

  • Hormonelle Schwankungen (Menstruation, Pille, Wechseljahre)
  • Therapien mit Antibiotika
  • Diabetes
  • Enge, synthetische Kleidung
  • Psychische Faktoren wie Stress

Zur Vorbeugung und als Begleitmaßnahme kann eine Behandlung mit Milchsäurezäpfchen erfolgen.

Zusätzlich sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Luftige Unterwäsche tragen (Baumwolle keine Synthetik)
  • Intimreinigung nur mit Wasser, nicht mit Seife
  • Bei trockener Scheide keine Tampons verwenden

Ist meine Abwehr im Intimbereich ausreichend?
Eine geschwächte Immunabwehr, zu viel oder eine falsche Immunpflege können Einfluss auf das Scheidenmilieu haben und eine Infektion auslösen.

Daher ist es wichtig die Milchsäurebakterien zu schützen. Diese befinden sich ein ganzes Lebens auf der Scheidenschleimhaut und bilden die Scheidenflora.

Wenn die Scheidenflora gesund ist, befinden sich überwiegend Milchsäurebakterien in ihr. Die Milchsäurebakterien bewirken ein stark saures Milieu, das vor eine Besiedlung mit unerwünschten Keimen schützt.

Der Milchsäuretest

Anhand des Milchsäuretest kann gezeigt werden, ob genügend Milchsäure als natürlicher Schutz vorhanden ist.