logo

Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhoe)

    Home / Gynäkologische Erkrankungen und deren Behandlung / Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhoe)

Jun 18, 2015

0

Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhoe)

Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhoe)

menstruationszyklus

Amenorrhoe ist das Ausbleiben der Regelblutung. Ganz natürlich kommt es dazu während der Stillzeit und in der Schwangerschaft. Unterscheiden lässt sich eine „primäre Amenorrhoe“(keine Regelblutung bis über das 16. Lebensjahr hinaus) von einer „sekundären Amenorrhoe“ (plötzliches Ausbleiben der Regelblutung).

Ursachen

Primärer Amenorrhoe

  • Angeborene Chromosomenanomalien
  • Genitale Fehlbildungen
  • Funktionsstörungen der Eierstöcke
  • Hormonelle Störungen

Sekundärer Amenorrhoe

  • Psychische Belastungen (Stress, Reisen, Leistungssport)
  • Gewichtschwankungen
  • Hormonstörungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Tumore im Eierstock
  • Schwere Allgemeinerkrankungen
  • Medikamente
  • Absetzen von hormonellen Verhütungsmitteln

Diagnose

  • Aufnahme einer genauen Krankengeschichte
  • Gynäkologische Untersuchung, manchmal mit Ultraschall oder Bauchspiegelung
  • Bluttests
  • Gegebenenfalls ein Schwangerschaftstest und bei Verdacht auf Hirntumor eine Computertomografie des Schädels

Behandlung
Liegt die Ursache der Zyklusstörung in einer hormonellen Unausgewogenheit, kann diese durch eine hormonell-medikamentöse Behandlung ausgeglichen werden.

Ist das Problem eine Funktionsstörung von Organen, kann diese manchmal operativ behandelt werden.

Bei psychischen Problemen können Therapien oder Entspannungsmethoden helfen.