logo

Die Dreimonatsspritze

    Home / Verhütung / Die Dreimonatsspritze

Jun 18, 2015

0

Die Dreimonatsspritze

Verhüten mit der Dreimonatsspritze (Depocon®)

Die Dreimonatsspritze ist ein sehr zuverlässiges Verhütungsmittel, bei dem alle drei Monate eine Injektion mit dem sogenannten "Gelbkörperhormon" (Gestagen) erfolgt. Auf diese Weise wird der Eisprung verhindert. Nach drei Monaten ist das Gestagendepot im Körper aufgebraucht und eine neue Injektion notwendig. Die erste Injektion wird während der Regelblutung oder kurz danach verabreicht. Sie sind dann sofort gegen eine Schwangerschaft geschützt. Auch nach einer Schwangerschaft während der Stillzeit kann man bedenkenlos mit der Dreimonatsspritze verhüten.
In der Anfangsphase kann es zu Schmierblutungen kommen, die aber bald wieder nachlassen. Nach einigen Monaten hört die Periode ganz auf, denn die Dreimonatsspritze versetzt Eierstöcke und Gebärmutter in eine Art Ruhezustand.


Wie schnell kann man wieder schwanger werden?
Es ist jederzeit möglich, die Dreimonatsspritze abzusetzen. Der Körper braucht allerdings länger als bei der Pille, um den normalen Zyklus wieder aufzubauen; Es dauert etwa ein Jahr, bis Sie
schwanger werden können. Wie lange Sie davor mit der Dreimonatsspritze verhütet haben, hat darauf keinen Einfluss.

Vorteile der Dreimonatsspritze auf einen Blick

  • Man muss nur 4-mal im Jahr an das Thema Verhütung denken.
  • Sehr sicheres Verhütungsmittel, der Pearl-Index der Dreimonatsspritze liegt bei 0,3 bis 1,4 (zehnmal sicherer als die Pille)
  • Sie enthält kein Östrogen und kann deshalb besonders Raucherinnen empfohlen werden.
  • Keine Menstruation

Nachteile der Dreimonatsspritze

  • Unerwünschte Nebenwirkungen wie Wassereinlagerungen von mehr als 1-3 kg, Nervosität, Schlaflosigkeit, Depression und Schwindel können in seltenen Fällen auftreten.
  • Sie schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten.
  • Längerfristige Verhütungsmethode, d.h. dauert es länger bis man wieder schwanger werden kann