FRAUENARZT DR. PETER FRÜHMANN
Online-Terminvereinbarung
Zur bequemen Terminvereinbarung steht Ihnen unser Online-Terminbuchungs-System zur Verfügung.
Ein Ordinationsbesuch ist auch ohne Voranmeldung möglich
24-Stunden-Erreichbarkeit über die Ärztezentrale: 01/ 74 922 01

Jun 18, 2015

0

Die Dreimonatsspritze

Verhüten mit der Dreimonatsspritze

Zunächst einmal: Die Dreimonatsspritze ist ein sehr zuverlässiges Verhütungsmittel, das für eine längerfristige Verhütung gedacht ist. Ein weiterer, großer Vorteil ist, dass die Dreimonatsspritze zu den hormonellen, natürlichen Verhütungsmitteln gehört. Wie der Name schon sagt, wird sie alle drei Monate neu verabreicht, weil dann der Gestagenvorrat im Körper aufgebraucht ist. Sie enthält ein natürliches, hochdosiertes, und auch lang wirksames Schwangerschaftshormon (auch Gelbkörperhormon oder Gestagen genannt). Dieses wird nur sehr langsam und damit körperschonend in den Blutkreislauf abgegeben und verhindert den Eisprung; außerdem verändert es die Gebärmutterschleimhaut so, dass die Samenzellen nicht in sie eindringen können.

Wie wird die Dreimonatsspritze verabreicht?

Die erste Injektion wird in den ersten fünf Tagen nach Menstruationsbeginn oder kurz danach in die Muskulatur von Oberarm bzw. Gesäß verabreicht – das tut überhaupt nicht weh. Damit sind Sie sofort gegen eine Schwangerschaft geschützt! Auch nach einer Schwangerschaft, während der Stillzeit, können Sie, ohne groß nachzudenken, mit der Dreimonatsspritze verhüten.

Zu Beginn der Verwendung kann es zu harmlosen Schmierblutungen kommen, die aber bald wieder nachlassen. Nach einigen Monaten der Verwendung hört die Periode ganz auf, denn die Dreimonatsspritze versetzt Eierstöcke und Gebärmutter in eine Art Ruhezustand.

Wie schnell können Sie wieder schwanger werden?

Es ist jederzeit möglich, die Dreimonatsspritze wieder abzusetzen; allerdings braucht der Körper im Vergleich dazu, wenn Sie die Pille nehmen, länger, um seinen normalen Zyklus wieder aufzubauen. Es dauert etwa ein Jahr, bis Sie wieder schwanger werden können; wie lange Sie zuvor mit der Dreimonatsspritze verhütet haben, hat darauf keinen Einfluss.

Die Vorteile der Dreimonatsspritze

  • Sie müssen nur vier Mal im Jahr an das Thema Verhütung denken.
  • Die Dreimonatsspritze ist ein sehr sicheres Verhütungsmittel: Der Pearl-Index der Dreimonatsspritze liegt bei 0,3 bis maximal 1,4; das heißt z.B., dass sie zehnmal sicherer als die Pille ist! (Info für Sie: Der Pearl Index beruht auf dem Schulnotensystem: Je niedriger der Wert ist, desto besser und sicherer ist die jeweils angewendete Methode.)
  • Sie enthält kein Östrogen und kann deshalb besonders auch Raucherinnen empfohlen werden. (Achtung: Das ändert aber nichts daran, dass Rauchen, insbesondere für junge Frauen, schädlich ist und grundsätzlich unterlassen werden sollte!)
  • Sie haben während der Zeit der Verwendung keine Menstruation.

Nachteile der Dreimonatsspritze

  • Die Dreimonatsspritze schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Sie ist eine längerfristige Verhütungsmethode, d.h. es dauert länger, als man sich das vielleicht wünscht, bis man wieder schwanger werden kann.